Suche
  • Carolin Viktoria

Superfoods - Die Superhelden unter den Nahrungsmitteln

Aktualisiert: Apr 2


Superfoods - die Superhelden unter den Lebensmitteln

Was haben Batman, Superman, Wonderwoman und die vielen anderen Superhelden gemeinsam? Sie haben außergewöhnliche Fähigkeiten, Kräfte oder Talente, die sie nutzen um die Menschheit zu schützen, das böse zu bekämpfen und Naturkatastrophen abzuwenden. Sie geben ohne zu nehmen und tragen oft eine Kostümierung, um ihre wahre Identität nicht offenzulegen, was ihren typischen, edlen Charakter unterstreicht. Ihre Gegner sind meist Monster und Bösewichte oder sonstige Halunken..

Superfoods, bringen, wie Superhelden nur gutes mit sich. Sie haben ausschließlich positive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, ohne dabei negative Auswirkungen mitzubringen. Als komprimierte Superkräfte bringen Sie eine hohe Nährstoff- und Vitalstoffdichte, sekundäre Pflanzenstoffe, seltene Spurenelemente und essentielle Fettsäuren mit. In unserem Körper, machen sie sich auf ihre Mission, den Organismus von Bösewichten (freien radikalen) zu befreien und zu reinigen (Darm, Leber). Sie schnappen sich die giftigen Übeltäter und befördern sie aus unserem Organismus. Sie unterstützen beim Neuaufbau (Blut), fluten den Körper mit allem was er braucht, um seine eigenen Kräfte wieder zu mobilisieren und schenken damit den Grundstein für ein gesundes, glückliches Leben. Sie geben ohne etwas zu nehmen.




...und hier kommen Sie nun, die aussergewöhnlichen Goodies

1. Wildpflanzen: Über viele Jahrmillionen machten Sie einen Großteil der Hauptnahrung des Menschen aus. Das ist leider völlig in Vergessenheit geraten, sodass heutzutage viele Körper nach diesen sekundären Pflanzenstoffen hungern, Sie unterstützen die Reinigung des Darms von Giften und umliegenden Abfallstoffen, stärken unser Immunsystem und beugen damit diverse Krankheiten (Krebs) vor. Zu diesen wertvollen Pflanzen gehören unter anderem Löwenzahn, Brennnessel, Wegerich und Lindenblüten. im Salat, Smoothie, in Suppen oder als pesto, können sie genüsslich verzehrt werden.

2. Grünes Blattgemüse: reguliert unter anderem unseren Cholesterinspiegel, beugt Gallensteine vor. macht Satt, zügelt den Appetit und unterstützt den Stoffwechsel. Außerdem lässt es Mund- und Körpergerüche verschwinden, lindert Zahnfleischprobleme, unterstütze die Darmflora, fördert die Wundheilung und bekämpft Krebszellen. zu diesen Wundergewächsen zählen unter anderem Kräuter (Petersilie, Minze, Dill, Basilikum, Oregano), Sprossen (Alfalfa, Brokkoli), Grüne Kulturgemüse (Spinat, Rucola, Mangold), Blätter (Karotten, Sellerie, Radieschen, Kohlrabi, Brokkoli, Blumenkohl) und natürlich auch bereits erwähnte Wildpflanzen.

3. Mandeln: schon 60gramm Mandeln pro Tag, haben höchst, positive Auswirkungen. bei vielen Krankheitsbildern ist bereits nach wenigen Monaten eine deutliche Besserung zu erkennen (Diabetes, Cholesterinspiegel). Zudem stärken sie die Knochen, senken den Blutdruck, harmonisieren die Darmflora und unterstützen das Immunsystem. Trotz des hohen Fettgehalts  machen sie nicht dick, da der Hauptbestandteil aus einfach ungesättigte Fettsäuren besteht, der sogar beim abnehmen hilft, wenn man sich an oben genante Menge hält.

4. Sprossen: Sie zählen zum grünen Blattgemüse, verdienen dennoch eine eigene Nennung, da sie eine Supperfood-Gruppe für sich sind. Sie liefern jede Menge Vitamine, Mineralien, essentielle Aminosäuren, antioxidantien, sekundäre Pflanzenstoffe und auch lebendige Enzyme, die unsere Verdauung unterstützen, den Stoffwechsel aktivieren und die Reparatur unserer Zellen fördert. hierzu zählen unter anderm Alfalfa, Radieschen, Rettich, Linsen, Erbsen, Kresse, Quinoa, und Dinkel. ganz besonders zu empfehlen sind brokkolisprossen. Das enthaltene Sulforaphan wirkt besonders effektiv gegen krebserregende freie Radikale.

5. Algen: Auch wenn man es ihnen kaum ansieht, sowohl Süßwasser als auch Meeresalgen sind Superfoods. zu den Vertretern der Süßwasseralgen zählen zum Beispiel Spirulina, Afa und Chlorella. Sie enthalten sowohl essentielle, als auch nicht essentielle Aminosäuren und haben einen erstaunlich hohen proteingehalt. Sie wirken blutreinigend, bluterneuernd und entgiftend indem sie schwermetalle binden und ausleiten. zu den Meeresalgen zählen Dulde, Wakame und Kombu, sie wirken durch ihre zahlreichen Vitalstoffe blutdrucksenkend, antiviral, antibakteriel, effektiv gegen krebserregende freie Radikale und unterstützen bei der Ausleitung von Schwermetallen.



0 Ansichten